German  England  France

Beef & Beer 2019 Braunfels

Streetfood meets Kurstadt

Wer die kleine Kurstadt Braunfels bisher mit schönen Altstadtcafes und leckerem hausgemachten Sonntagskuchen verbindet, liegt damit absolut richtig.

Seit letztem Jahr werden die einheimischen Cafes und Restaurants für jeweils zwei Sommertage um ein Highlight ergänzt: Das Beef and Beer-Event lädt an einem Juliwochenende zum Schlemmen ein und lässt keine kulinarischen Wünsche offen. Eins sei vorab verraten: Den Abschlusstee im Lieblingscafe haben wir uns im Anschluss trotzdem noch gegönnt, der Cafebesuch ist inzwischen bei einem Ausflug in unseren Lieblingsluftkurort nämlich obligatorisch.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Das Beef and Beer-Erlebnis findet oberhalb des Kurparks auf den Kurparkterassen an der Lindenallee statt. Rund 20 Foodkünstler in bunten Imbissswagen und Foodtrucks bieten ihre Speisen an. Wir sind an diesem Sonntag zu siebt angereist und die Gaumen und Geschmäcker sind so unterschiedlich, wie unser Lebensalter - ob das Event geeigent ist, einem Mehrgenerationenausflug gerecht zu werden?

Unsere kleinste Feinschmeckerin hat gemeinsam mit dem Opa nur einen Wunsch: süß, süßer, am süßesten. Für den Papagaumen hingegen ist der Name der Foodtruck-Meile Programm: Bier und Fleisch und ein Mann ist glücklich, sagt er.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

So bunt wie die Meile, so vielvältig ist auch das Essensangebot, die Sorge, es könnte hier nichts passendes dabei sein, ist somit absolut unbegründet. Die Omas, die Tante, der Opa, Papa und Mama haben nun ein ganz anderes Problem: Für welches Gericht sollen wir uns bei dieser Auswahl entscheiden?

Das Grundschulmädchen wünscht sich eine kunterbunte Waffel und hat ihre Entscheidung binnen weniger Minuten getroffen, gefolgt vom Opa, der für sich einen Tiroler Kaiserschmarrn aussucht, mit einer Extraportion Zucker natürlich.

Die erwachsenen Damen brauchen für ihre Entscheidung ein wenig länger. Könnte aber auch einfach damit zusammenhängen, dass das Flanieren und Schauen so großen Spaß macht.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Wir haben auf unserem Tisch letztlich eine breite Auswahl von Essen stehen und haben uns quasi einmal quer durch die Parkterrasse eingedeckt: Zu den Süßspeisen des jüngsten und ältesten Tischgasts reihen sich nun Burger, Pommes, Schaschlik und Flammkuchen. Wir haben eine farbenfrohe Festtaffel vor uns aufgebaut und stibitzen uns gegenseitig unsere Mahlzeiten.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Was uns positiv aufgefallen ist: Es wird an jedem einzelnen Stand (zumindest an all denen, die wir getestet haben) weitestgehend auf Plastik verzichtet. Die Teller sind aus Papier, die Gabel sollen wir zum Spülen einfach wieder an die Waffelbäckerin zurückbringen und auf das Tablett des Flammkuchens wird Pfand genommen, denn auch es ist wiederverwertbar.

Ganz toll: Kinder dürfen nicht nur mitkommen, an sie als kleine Gäste wird besonders gedacht: Es gibt eine Spielstation und über offenem Feuer wird mit einer ganz lieben Betreuerin (herzliche Grüße an der Stelle) das Kinderglück perfekt, denn hier dürfen Marshmallowspieße geprutzelt werden. Unsere Grundschülerin teilt ihren Lagerfeuerspieß im Anschluss brüderlich - mit wem, brauch ich an dieser Stelle vermutlich nicht extra erwähnen.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Unsere Tipps

Unser Familientipp von Klein bis Groß, zum Flanieren und Genießen, zum Entdecken neuer Geschmackserlebnisse, immer im Juli:

Und zum Abschluss des Beef and Beer-Erlebnisses oder für alle anderen hungrigen Tage im Jahr, hier der Link zum Braunfelser Gastroführer:

Zurück zur Übersicht