German  England  France

Drei auf einen Streich - unsere Glücksorte im Frühling

Rehweg in Altenkirchen mit Abstecher zu Guck ins Loch

Frühlingszeit ist Braunfelszeit - Ich mag den Wechsel der Jahreszeiten und jede hält für mich ihren Reiz - aber der Frühling in Braunfels hat für mich einfach jedes Mal seinen ganz eigenen Zauber und ich freue mich immer so sehr, wenn das Städtchen aufblüht und die ersten warmen Sonnenstrahlen alles zum Strahlen bringen. An diesem Wochenende soll der Marktplatz wieder Ausgangspunkt für unseren Braunfelstag werden und tatsächlich sind wir ohne genauen Plan gekommen und wollen spontan entscheiden, wohin es uns treibt.

An der Touristinfo hängt eine große Landkarte der Region und auch wenn die persönliche Beratung vor Ort aktuell noch nicht möglich ist, gibt es im Schaufenster immer tolle Plakate und Anregungen für die Ausflugsziele im Umkreis - ausführliche Tipps und Routen sind umfangreich auf der Webseite hinterlegt und wir entscheiden uns, nachdem wir uns mit einer leckeren Nussecke versorgt haben, weiter nach Altenkirchen zu fahren. Dass die Wanderwege hier ganz oft tierische Namen haben, findet das Grundschulkind super - heute möchte sie den Rehweg laufen.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Das Schöne an den Ausflugszielen rund um Braunfels ist, dass alles so nah liegt. Nach wenigen Minuten Fahrt parken wir in der Ortsmitte von Altenkirchen.

Die Felder um Altenkirchen blühen grün und gelb und die Bäume rosa und weiß und ich kann mich nicht satt sehen an den Frühlingsfarben. Wir lassen uns treiben, ohne Hektik und Stress und laufen den Rundweg entlang all seiner Frühlingsboten. Die Wanderzeit für die komplette Rehweg-Wanderroute beträgt etwa eineinhalb Stunden.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Im Forst wurden zauberhafte Kunstwerke aus Holz für uns und alle anderen Wanderer hinterlassen.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Schade, dass wir den Namen des fleißigen Künstlers nicht wissen. Wir hätten ihn hier gerne verewigt. Vielleicht melden Sie sich, wenn Sie Ihre wunderschönen Arbeiten hier auf dem Blog abgelichtet sehen? Wir wären sehr neugierig zu erfahren, wer in Braunfels über ein so tolles Talent verfügt.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Ein großer Wunsch des Grundschulmädchens: Einmal abstechen zum Steinbruch bitte!

In Altenkirchen befindet sich die Aussichtsplattform "Guck ins Loch" der Firma Jost. Hier wird noch aktiv über eine Million Tonnen Gestein im Jahr für den Straßenbau verarbeitet und bei den Sprengarbeiten kann es ganz schön laut werden.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

An diesem Samstag dürfen wir keiner Sprengung beiwohnen und stattdessen die unglaubliche Aussicht genießen, was mir persönlich auch lieber ist. Ich könnte hier Stunden auf der Bank sitzen bleiben, das türkisfarbene Wasser in der Tiefe des Steinbruchs bestaunen und in die Weite der Wälder rings herum schauen - es ist einfach so unfassbar schön hier.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Mittelalterliches Gehöft in Neukirchen

Noch immer nicht müde und das Wetter toll, so entscheiden wir uns, auf unserem Nachhauseweg in Neukirchen zu halten. Hier waren wir bereits im März auf dem Hirschweg wandern - vielleicht erinnern Sie sich? Was wir damals nicht geschafft hatten, war der Besuch des Mittelalterlichen Gehöfts. Das wollen wir heute gerne nachholen!

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Der Braunfelser Stadtteil ist über 1100 Jahre alt und anlässlich dieses Jubiläums entstanden ein mittelalterliches Wohnhaus und Stallanlagen und diese wurden detailgetreu aus Eichenbalken und Lehm nachgebaut - bereits im Sommer 2019 durften wir uns in Braunfels auf eine mittelalterliche Zeitreise begeben und auch wenn dieses große Fest in diesem Sommer noch nicht wieder möglich ist, so ist der Ausflug nach Neukirchen eine schöne Alternative und macht Lust, in das damalige Leben einzutauchen und Geschichten aus früheren Zeiten zu erzählen und hautnah zu fühlen.

Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser
Foto: Designstudio Patrick Heuser

Unser Tipps

Wer den Rehweg selbst laufen möchte, findet die genaue Wegbeschreibung hier:

Der Diabas-Abbau und eine unglaubliche Aussicht können im Steinbruch "Guck ins Loch" erlebt werden, diesen Abstecher möchten wir jedem Rehwegwanderer unbedingt ans Herz legen:

Der Besuch des Mittelalterlichen Gehöft lässt sich toll mit der Wanderung des Hirschwegs verbinden, beides finden Sie im Ortsteil Neukirchen:

 

Autor: Sina Heuser

facebook WhatsApp Zur Übersicht